Stadtteil

Münster ist ein Bezirk, dessen Grenzverlauf sich über die Jahrhunderte hinweg mehrmals geändert hat. Historiker vermuten zwar, dass es auf dem heutigen Gebiet Münsters schon in der Keltenzeit Siedlungen gab, die erste urkundliche Nennung stammt aber erst aus dem Jahr 1193. Ursprünglich als Pflegehof („monasterium“ = lat. Kloster) im Mittelalter gegründet, entwickelte sich Münster zunächst als Bauern- und Weingärtnerdorf und zu Beginn des 19. Jahrhunderts als Arbeitervorort. Münster wurde 1931 nach Stuttgart eingemeindet, im Jahr 1956 zum Stadtbezirk erklärt und auch bei der Neugliederung der Stuttgarter Stadtteile zum 1.1.2001 nicht verändert.

Quellen:
https://www.stuttgart.de/muenster

Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung (2016): Vorbereitende Untersuchungen nach § 141 BauGB. Münster 1 -Ortsmitte-.
"Dreiecksplatz" in der Ortsmitte (Foto W+P GmbH)
"Dreiecksplatz" in der Ortsmitte (Foto W+P GmbH)
Zeilenbauten im Sanierungsgebiet (Foto W+P GmbH)
Zeilenbauten im Sanierungsgebiet (Foto W+P GmbH)
charakteristische Bebauung im Sanierungsgebiet (Foto W+P GmbH)
charakteristische Bebauung im Sanierungsgebiet (Foto W+P GmbH)
trennende Gleise zum benachbarten Stadtteil (Foto W+P GmbH)
trennende Gleise zum benachbarten Stadtteil (Foto W+P GmbH)